A B C D E F H L O P Q R S T U V W Z

Blasenbildung an der Acrylwanne

Sollten sich an der Acrylwanne Blasen (engl. „Blister“) oder Beulen bilden – meistens am Boden – dann spricht man im Allgemeinen von einem „Osmoseschaden“. Um die Stabilität der Acrylwanne zu erhöhen, wird wie im Bootsbau ein mehrschichtiges Glasfaserlaminat aufgebracht. 

Bei diesem Fertigungsprozess können Fehler gemacht werden, die nach einigen Jahren zu dieser Blasenbildung führen. (die Deckschicht ist nicht hinreichend wasserdicht und dadurch zieht das darunterliegende GFK mit der Zeit Wasser) Gerne werden diese Schäden von manchen Herstellern auf unzureichende Wasserpflege – z.B. falscher pH-Wert – zurückgeführt, um einem Garantiefall aus dem Wege zu gehen. – Ein Austausch der Wanne kommt schließlich einem „Totalschaden“ gleich. 

Ist die Garantie bereits abgelaufen und das Ausmaß der Blasenbildung überschaubar, kann die Wanne noch viele Jahre genutzt werden. Auch eine Reparatur ist möglich – allerdings wird diese sichtbar bleiben.